Personalisierte Gute-Nacht-Geschichten für schöne Träume und erholsame Nächte

Ein erholsamer Schlaf ist wichtig, denn er bildet die Grundlage für einen guten Start in den nächsten Tag. Regelmäßige Einschlafrituale, wie das Vorlesen einer Gute-Nacht Geschichte, haben sich zum Einschlafen für Kinder besonders gut bewährt.

 

Angebot: Im Oktober bekommst du unsere Gute-Nacht Bücher für je nur 22,99€

Ein erholsamer Schlaf bildet die Grundlage für einen guten Start in den Tag. Regelmäßige Einschlafrituale, wie das Vorlesen einer Gute-Nacht Geschichte, haben sich zum Einschlafen für Kinder besonders gut bewährt.

 

Angebot: Im Oktober bekommst du unsere Gute-Nacht Bücher für je nur 22,99 €

Dein Weltraum-Einschlaf-Abenteuer

Achtung, Einschlaf-Held im Weltraum gesucht! 

 

Du kannst oft nicht einschlafen? In dieser Geschichte ist das sogar von Vorteil. Denn Käpt’n Flux von der Weltraumpolizei holt dich ab und nimmt dich mit auf dein eigenes großes Einschlaf-Abenteuer: Die Kinder vom geheimen Planeten Nox wollen einfach nicht schlafen, weil es bei ihnen immer taghell ist. Nur du kannst ihnen helfen!

 

Und weil du der wahre Held in diesem Weltraum-Abenteuer bist, kannst du so einiges aussuchen:

 

- Mit welchem Raumfahrzeug fliegt ihr?

- An wessen Fenster fliegt ihr vorbei?

- Wer bringt dich ins Bett?

 

Und noch vieles mehr!

Deine Gute-Nacht-Geschichte

Das Schönste am Schlafengehen ist die Gute-Nacht-Geschichte 

 

In deinem eigenen Buch gehst du mit dem Mond auf große Reise! Gemeinsam hebt ihr ab, fliegt über deinen Heimatort und entdeckt allerlei Wunder in der Nacht. So wird das Schlummern zum Kinderspiel, und du wirst garantiert zuckersüß träumen.

 

Natürlich darfst du für deine große Reise jede Menge selbst anpassen:

 

 - Wie sieht dein Kinderzimmer aus?

 - Was naschst du am liebsten?

 - Welcher Kuschelfreund darf dich begleiten?

 

Und vieles mehr.

Unsere personalisierten Gute-Nacht Bücher machen das Einschlaferlebnis noch besonderer, denn wenn dein Kind zur Hauptfigur in seiner Gute-Nacht Geschichte wird,  wird aus „Muss ich schon ins Bett?“ ganz schnell ein „Darf ich endlich ins Bett?“.

Dein Kind hat trotzdem Schwierigkeiten beim Einschlafen? Diese 5 Tipps können helfen!

1. Bewegung und frische Luft

 

Wir kennen es von uns selbst – sind wir tagsüber viel auf den Beinen und betätigen uns sportlich an der frischen Luft, holt uns abends schnell eine wohlige Erschöpfung und Müdigkeit ein. Das gleiche passiert auch bei Kindern, die viel draußen spielen. Das Kind ist ausgelastet und der Körper sucht sich von alleine den Schlaf, den er braucht. Gerade im Herbst und Winter ist es deshalb wichtig, das Spielen nicht ausschließlich ins Haus zu verlagern, sondern mithilfe wetterfester Kleidung auch Outdoor-Aktivitäten anzubieten.

 

2.      Über den Tag sprechen

 

Ein ausgepowerter Körper ist eine gute Basis für guten Schlaf – den zweiten Teil bildet ein sorgenfreies Gemüt. Auch Kinder haben manchmal große Sorgen und stehen vor Problemen, die sie alleine nicht bewältigen können. Als Eltern sollten sie diese sehr ernst nehmen, mit ihrem Kind regelmäßig über den Tag und das Erlebte sprechen und als wichtigste Bezugsperson Schutz und Lösungen bieten. Fühlt sich das Kind geborgen und wird mit kleinen Herausforderungen nicht allein gelassen, wird es beim Einschlafen sicherlich auch weniger Probleme haben.

 

3.      Kein Toben und wildes Spielen kurz vor dem Schlafengehen

 

Es mag logisch klingen, das Kind kurz vor dem Schlafen noch mit wildem Toben und Spielen auslasten zu wollen, damit es im Anschluss in einen tiefen und entspannten Schlaf fallen kann. Dies ist aber leider falsch. Die Aktivität unmittelbar vor dem Einschlafen erzeugt Spannung und wirkt aufwühlend. In den meisten Fällen braucht das Kind danach eine lange Zeit, um wieder runterzukommen. Auf das Spielen muss aber natürlich trotzdem nicht verzichtet werden. Man kann das Kind vor dem Zubettgehen auch mit ruhigen Aktivitäten, wie Malen, Kneten oder Bauklötzen gut beschäftigen.

 

4.      Rechtzeitiges Abendessen

 

Auch ein voller Magen kann das Einschlafen negativ beeinflussen. Er drückt und arbeitet und verhindert das zur Ruhe kommen. Ideal sind Abstände von 1-2 Stunden zwischen dem Abendessen und dem Schlafengehen. Des Weiteren empfiehlt es sich, schwere Gerichte und zucker- und koffeinhaltige Getränke zu vermeiden.

 

5.      Kuscheltiere und Schmusetücher

 

Wenn Kinder nicht gerne alleine im Bett sind oder sich gar ein bisschen fürchten, können Kuscheltiere und Schmusetücher die elterliche Nähe ein wenig ersetzen und Trost und Schutz spenden. Das Kind fühlt sich weniger allein und beschützt. Auch das Anlassen eines kleinen Lichts kann das Alleinsein im Zimmer weniger beängstigend machen.

 

Wir wünschen eine gute Nacht!